Klassenworkshop mit dem Smiley e.V.

Der Workshop

Zwei Referenten (Herr Willius, Herr Burgdorf) des Smiley e.V. waren am 19.04. für einen Tag an unserer Schule und gaben für den 6. Jahrgang in jeder Klasse einen Workshop zum Thema Medien.

Unsere Schüler/innen sind alltäglich mit vielen Medien konfrontiert, aber wisse sie auch über die Gefahren bescheid?

Zu Beginn sammelte die Klasse alle Begriffe zum Thema Medien, von Tonbandgerät bis Internet. Beim spiel „Mediensalat“ konnte man herausfinden, wer z.B. einen Account bei Facebook, eine E-Mail-Adresse hat oder mit dem Handy Musik hört. Anschließend bereiteten sich die Schüler/innen auf eine Talkshow vor. Sie bildeten Expertengruppen zu den Themen Handy, Internet, Spiele und Facebook. Dadurch entstand während der Talkshow ein reger Austausch statt. Die Schüler/innen waren sehr interessiert und sind nun ein wenig „medienkompetenter“.
Vielen Dank!

Zurechtfinden im Mediendschungel

Workshop Smiley e.V. mit dem 6. Jahrgang am 19.04.2012



Das Handy ist ein Multifunktionsgerät, das Internet ist ein Unterhaltungs- und Kommunikationsmedium und ohne MP3-Player oder Nintendo DS geht man nur ungern vor das Haus. Nicht alles, was mit dem Handy auf Schulhöfen oder am Nachmittag gemacht wird, ist unproblematisch.

Alleine mit der Handy-Kamera kann einiges an Unsinn gemacht werden, der im schlimmsten Fall als Straftat gewertet werden kann. Ähnlich problematische Nutzungen mit Gefährdungen betreffen auch das Internet. Bei manchen Computer-Spielern ist schon in frühen Jahren suchtähnliches Spielverhalten zu beobachten.

In diesem Klassenworkshop wird bedarfsgerecht und bedürfnisorientiert gemeinsam mit den Schülern ein gesunder Umgang mit Internet, Computerspielen und Handy erarbeitet. Hierbei wird methodisch darauf geachtet, dass bei den Schülern ihrer individuellen Nutzungsweise entsprochen wird, um keine Bedürfnisse zu wecken, die ggf. nicht angemessen sind. Schwerpunkte sind: Gebrauch der Handykamera, Kostenfallen im Internet, Wirkung von Computerspielen, Suchtmechanismen und Abhängigkeit von Onlinespielen, Verhalten im Chat, Verwendung von Bildern und persönlicher Daten im Internet.
(Quelle: www.smiley-ev.de)