Lernbüro

Eine neue Organisationsform des Lernens: Das Lernbüro!

Wir arbeiten seit dem Schuljahr 2012/13 in einigen Klassen (momentaner Schwerpunkt im Jahrgang 7; 2014/15) in den Fächern Deutsch und Englisch in dieser neuen Arbeitsfom.

Wir orientieren uns dabei an der Reformschule Hamburg: http://www.sts-winterhude.de/


Was ist ein Lernbüro?

Eine typische Lernbürostunde läuft so ab:

Am Stundenbeginn hast du ein paar Minuten Zeit, deinen Arbeitsplatz zu organisieren und alle benötigten Materialien auf deinen Platz zu legen. Dann beginnt die Kreisphase. Hier werden gemeinsam neue Themen besprochen, Inhalte wiederholt und geübt, Wissen abgefragt und Fragen geklärt.
Danach beginnt die Arbeitsphase. Du arbeitest entweder selbstständig leise im Klassenraum, im Gruppenraum mit einem oder mehreren Partnern oder du gehst in den kleinen Gruppenraum, wo du zum Beispiel Dialoge oder kleine Szenen proben kannst.
Jeder Schüler arbeitet an seinem „Baustein“. Das könnten im Fach Deutsch zum Beispiel Aufgaben zur Einheit 'Märchen' sein oder im Fach Englisch die vierte Unit aus dem Englischbuch.
Du hakst auf einer Liste ab, welche Aufgaben du bereits geschafft und kontrolliert hast.
An einem festgelegten Tag müssen alle Aufgaben aus dem Baustein fertig sein, dabei kannst du selbst bestimmen, wie viel Zeit du dir für eine Aufgabe nimmst. Das heißt auch, dass du dir selber Hausaufgaben geben musst und selber entscheidest, welche Aufgaben du zu Hause machen willst. Im Lernbüro zu arbeiten bedeutet, dass du dir die Zeit selbstständig einteilst und in deinem eigenen Tempo arbeitest.
Am Ende gibt es wieder eine Kreisphase. Jetzt wird überprüft, was du gelernt hast, Probleme besprochen oder Arbeitsergebnisse vorgestellt. Außerdem schreibst du dir deine Hausaufgaben auf.

Was macht der Lehrer in der Arbeitsphase?
Der Lehrer ist dein Lernbegleiter und hilft dir oder gibt dir Tipps, wie du auf die Lösung kommen kannst. Außerdem führt er mit den einzelnen Schülern Planungsgespräche. Hier kann dir dein Lehrer ganz individuell helfen und dich beraten. Er kann auch überprüfen, was du schon kannst und wo du noch mehr üben solltest.

Woher weißt du, was du machen sollst?

Du bekommst zu jedem Thema ein sogenanntes Logbuch. In diesem steht genau, was zu tun ist. Die Arbeitsblätter im Logbuch sind so gestaltet, dass du selbstständig lernen kannst.

Und wie wird im Lernbüro benotet?
Am Ende jeder Einheit wird eine Klassenarbeit geschrieben. Außerdem gibt es Noten für mündliche und fachspezifische Leistungen. Das unterscheidet sich kaum vom „herkömmlichen“ Unterricht.
Allerdings werden die mündlichen Leistungen nicht nur am 'Melden' gemessen. Im Planungsgespräch werden auch kurze mündliche Überprüfungen durchgeführt, so können auch schüchterne Schüler zeigen, was sie können.


Willst du mehr über das Lernbüro erfahren?

Ansprechpartner für Deutsch sind: Frau Kleine und Frau Schmidt

Ansprechpartner für Englisch sind: Frau Haas und Frau Ebeling