Sportprojekte

Jahrang 5 in Mellendorf

Neben unserem alltäglichen Sportunterricht, bietet die Humboldt-Schule auch abwechslungsreiche, jahrgangsbezogene Projekte an.
Hier steht Spaß, Zusammenhalt, Bewegung und Technikschulung im Vordergrund.
Hier eine kleine Auswahl:

Klasse 5:Schlittschuhlaufen (mit Unterstützung der Paten)
Klasse 6: Motivation zum Radfahren, drei Touren: zweistündig im Sportunterricht, fünfstündig zu zwei Spielplätzen, ganztägig zum Freibad nach Godshorn
Klasse 7: Skifahren im Snowdome
Klasse 8: Wasserskifahren am Blauen See
Klasse 9:Drachenboot

Schlittschuhlaufen



Schlittschuhlaufen in Klasse 5 und Klasse 6

Die Tagesausflüge in die Eishalle von Mellendorf finden kurz nach den Herbstferien statt. Jeweils an einem Tag fahren alle Parallelklassen gleichzeitig dorthin, um Bewegungserfahrungen auf einem gleitenden Gerät, wie es die Sportrichtlinien ausdrücken, zu machen. Während der drei Stunden, die sich die Kinder auf dem Eis befinden, lernen sie Richtungswechsel und Bremstechniken kennen und dürfen nach einer kleinen Einführung Eishockey spielen. Die fünften Klassen werden von ihren Paten begleitet.





Schlittschuh Klasse 5

Ausflug der Fünften Klassen zum Eisstadion in Mellendorf

Für den fünften Jahrgang ging es mit den Paten wieder ins Eisstadion.

Nach einer dreiviertelstündigen Bahnfahrt erreichten die Klassen samt Aufsicht den Mellendorfer Bahnhof und nach einem kurzem Fußmarsch dann auch endlich das nicht weit entfernte Eisstadion.

Doch die größte Hürde bevor der rutschige Spaß endlich beginnen konnte stand noch bevor: Das Schnüren der Schlittschuhe. Während einige Kinder ohne Probleme sofort in die passenden Schlittschuhe geschlüpft waren und in Windeseile auf dem Eis standen, verzweifelten die meisten jedoch an der komplizierten Schnürung der Schuhe. Mit Hilfe der Bufdis und der Paten konnte jedoch diese handwerkliche Herausforderung gemeinsam mit den Schülern schnell bewältigt werden und so wimmelte es nun auf der Eisfläche von fröhlichen und motivierten SchülerInnen. Da sich unter der Schülerschaft sowohl geübte Profis als auch vorsichtige Fahranfänger befanden, wurde die Gruppe nach Leistungsstand aufgeteilt.

Während die Anfänger weiterhin übten, die Bekanntschaft mit dem Boden möglichst zu vermeiden, konnten die Fortgeschrittenen ihr Können bei einer Pendelstaffel und beim Eishockey unter Beweis stellen. Trotz vorbildlichem Engagement und Fürsorge sowohl der Paten als auch unter den Mitschülern, konnte der ein oder andere blaue Fleck nicht vermieden werde.

Und dennoch: Nach drei aufregenden, aber auch anstrengenden Stunden auf dem Eis waren sich die Schüler fast gänzlich einig: „Schlittschuhlaufen in Mellendorf? Am liebsten gleich nächste Woche noch einmal!“

Fotos vom Schlittschuh-Projekt

   

Radfahren



Fahrradtouren in Klasse 6

Viele Kinder haben in der 4. Klasse der Grundschule ihr Fahrrad auf Verkehrssicherheit prüfen lassen. Das „Radfahren“ wurde teilweise sehr ausführlich unterrichtlich thematisiert.
Als Weiterführung der Arbeit in der Grundschule und auf dem Hintergrund, dass sehr viele Heranwachsende einen Mangel an Bewegung in der frischen Luft haben, sollen diese Touren den Kindern ein positives Erlebnis (Gemeinschaftserlebnis) mit dem Rad vermitteln, in der Hoffnung, dass die Kinder daraufhin öfter das Fahrrad benutzen.
Nachdem im Unterricht über das verkehrssichere Fahrrad, Vorfahrtregeln, Verhalten bei einer Gruppenfahrt usw. gesprochen wurde, werden zwischen Ostern und den Sommerferien drei Touren durchgeführt:
1.Tour in der Doppelstunde des Sportunterrichts als Probe, ob man eine längere Fahrt mit der Klasse verantworten kann.
2.Tour in Richtung Blauem See und Berenbosteler See mit Stopp an mehreren Spielplätzen als Tagestour von der ersten bis zur sechsten Stunde
3.Tour als Tagestour bis ca. 16.00 Uhr bei schönem Wetter zum Freibad nach Godshorn (ca. 15 km ein Weg).

Yeti-Projekt




Yeti- Projekt im 7. Jahrgang

Die 7. Klassen absolvieren den YETI-Workshop im Snowdome Bispingen an, bei dem es um das ausgewogene Verhältnis zwischen Ernährung und Bewegung geht, die als wichtige Grundlagen für ein gesundes Leben erkannt werden sollen. Im Ablauf der Yeti-Workshops wechseln sich Praxis und Theorie ab.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten in zwei zweistündigen Ski- oder Snowboardworkshops einen Zugang zu Sportarten, zu denen sie sonst vielleicht nicht gekommen wären. In 10er Gruppen erfolgt die Schulung auf den Gleitgeräten.

Alle Schüler bekommen ein Frühstück angeboten, welches sie sich selber zusammenstellen. Anhand der Lebensmittelpyramide zeigt ein Team, wie sich die Jugendlichen lustvoll und dennoch gesund und ausgewogen ernähren können. Beim gemeinsamen Mittagessen steht die Vermittlung dieser Werte im Vordergrund und wird noch mal spielerisch thematisiert.

Das Thema „Gesunde Ernährung“ wird darüber hinaus im Biologie- und Sportunterricht vorher aufgegriffen und anschließend vertieft und mit einem Heft „Gesunde Rezepte“ ergänzt.
Das Projekt hat des weiteren zum Ziel den Schülern Lust auf Ski- und Snowboardfahren zu machen, da sie sich ab Klasse 8 für die Ski-Ag (Abschluss Ski-Fahrt nach Österreich) anmelden können.
Die Ski - und Snowboard AG bereitet im ersten Hlabjahr nachmittags auf die Ski-fahrt vor.

Yeti-Projekt im Snowdome Bispingen 2015

Der 7. Jahrgang der Humboldt-Schule Seelze fuhr am Montag, den 09.02.15 um 08:00 geschlossen in den Snowdome Bispingen um am Yeti-Projekt teilzunehmen. Im Vorfeld des Ausflugs konnten die Schülerinnen und Schüler angeben ob Sie Ski oder Snowboard fahren wollen. Dort angekommen wurden die Materialien zum Ski oder Snowboard fahren verteilt und eingestellt. Durch das Yeti-Projekt führten 6 Skilehrer des Snowdomes, die den Kindern etwas zum Thema gesunde Ernährung beibrachten. Morgens und mittags bekamen die Schüler gesunde Snacks, damit sie fit für die Piste waren. Das Highlight für jeden Schüler waren selbstverständlich die Lerneinheiten auf dem Schnee, die einen großen Teil des Projektes ausmachten. Schnell waren Fortschritte beim Ski und Snowboard fahren sichtbar und die Schüler feierten erste Erfolgserlebnisse. Nach knapp 6 Stunden machten sich alle Schülerinnen und Schüler glücklich, aber kaputt auf den Heimweg. Nach anderthalb Stunden Busfahrt kamen die Kinder um 18:30 wieder in Seelze an.



Snowdome 2012

Drachenboot

9. Jahrgang - Drachenbootfahren auf dem Maschsee


„Was sind wir? Ein Team!“ Drachenboot Schuljahr 2014/15

Dieser Spruch prägte die Ausflüge der 9. Klassen zum Maschsee um dort Drachenboot zu fahren.
Die Klassen trafen sich morgens an der Maschseequelle beim SC Hannover und wurden dort zunächst von Herbert Pinnicke eingewiesen. Nachdem das 20-Mann-Boot ins Wasser gelassen wurde, ging es los. Die Schülerinnen und Schüler lernten, dass man als Team zusammen agieren muss, um das Boot schnell und sicher zu bewegen. Außerdem lernten Sie, dass trotz des großen Gewichts von 250kg eine einzelne Person ausreicht, um das Boot zum Kentern zu bringen. Zur Mittagszeit ging ein anstrengender aber dennoch spaßiger Vormittag zu Ende und die Schülerinnen und Schüler wurden nach Hause entlassen.


Drachenboot 2013/14
An den drei Tagen vom 03.06. - 05.06.14 hatte der 9. Jahrgang die Möglichkeit Erfahrungen im Wassersport zu sammeln. Viele Schüler hatten vorher nie in einem Boot gesessen und schon gar nicht in einem Drachenboot.
Das sonnige Wetter war eine gute Voraussetzung um sich für das Drachenbootfahren zu begeistern. Und so ging es nach einer Technikeinweisung raus auf dem Maschsee. Zu Beginn war es ein einziges Durcheinandergepaddele, doch gegen Ende der Einheit konnte jede Klasse für sich, durch einem kleinen Abschlussrennen, ein gemeinschaftliches Erfolgserlebnis verbuchen.
Jede Klasse erkannte auf ihre Weise, wie wichtig Teamwork bei dieser Sportart ist.
Einige hinterließen sogar so einen bleibenden Eindruck beim Veranstalter des Ruder Clubs, dass sie direkt angeworben wurden.
Da die Schüler dabei super Erfahrungen gesammelt haben wird dieses Sportprojekt auch in den nächsten Jahren wieder stattfinden, sind sich Lehrer und Schüler einig.